COK_Moritz

Feine Typo für feine Kost: MORITZ. Logoentwicklung für eine Enoteca.

Viel Weißraum.
Feine, versale Typographie.
Eine in das Logo integrierte Auslobung.
Das zeichnet das Logo für MORITZ aus.

Entlehnt wurde die Serifenschrift der römischen
Capitalis Monumentalis – wie sie für steingemeißelte Inschriften verwendet wurde. Inbegriff dieser Typographie ist dabei die Gestaltung der Trajansäule, die sich auf dem Forum Romanum in Rom befindet.

In bewußtem Kontrast zur hehren Herkunft der Schrift steht das frische Grün, das moderne Akzente setzt.



2 Kommentare

Kommentare

  1. Letzte Woche war Eröffnung der Manufaktur. Viele Leute, gute Stimmung, ganz köstliche Crostini und der perfekte Wein dazu!
    Tolles Ambiente und herzliche Gastgeber. Was wünscht man sich mehr? Ein echter Geheimtipp – nicht nur für Höhr-Grenzhausener.
    Sehr empfehlenswert!

  2. Tolle Enoteca. Auch ich war bei der Eröffnung von MORITZ und seitdem schon mehrfach dort, um bei kulinarischen Köstlichkeiten eine kleine Auszeit vom Alltag zu nehmen. Fein. Und die Handschrift der Ausstattung passt perfekt. Lob an meine Kollegen, die das kreiiert haben.